Andreas Feil, Galerie

Es entstehen Bilder unserer Zeit, wenn auch keine, die irgendeinem ›mainstream‹ huldigen. Dazu sind die Bilder von Andreas Feil zu ruhig, zu wenig Event, zu klassisch.


Prof. Dr. Thomas Raff, Kunsthistoriker 

Moderne Klassiker

 

Ausgehend von der Malerei der klassischen Moderne, entwickelt Andreas Feil in seinen Gemälden eine unverwechselbare Bildsprache, die von klarer Struktur und subtiler Flächigkeit geprägt ist. Die Fotografien erscheinen als gegenstandslose Streifen, die gleichsam den rasenden Stillstand unserer Zeit visualisieren. Seine Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.